Elitestudiengang Osteuropastudien
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Veranstaltung: „Dealing with the Past – Erinnerung und Aufarbeitung nach Systemumbrüchen im späten 20. Jahrhundert“

Die Bundesstiftung Aufarbeitung organisiert gemeinsam mit dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer diese Online-Konferenz, die am 18. und 19. August 2021 stattfinden wird.

19.07.2021

Die Konferenz„Dealing with the Past – Erinnerung und Aufarbeitung nach Systemumbrüchen im späten 20. Jahr-hundert“ widmet sich der stets aktuellen Frage nach Systemumbrüchen sowie Aufarbeitungsprozessen und -modellen in unterschiedlichen historischen und nationalen Kontexten in international verglei-chender Perspektive.

Dabei ist das Verständnis von „Transitional Justice“ – auch „Übergangsgerechtigkeit“ genannt – in verschiedenen Ländern und Kulturen sehr unterschiedlich: Während es den einen darum geht, gesellschaftliche Versöhnungsprozesse aktiv anzustoßen, verfolgen andere Staaten mit dem gleichen Ziel eine Politik der Tabuisierung der Vergangenheit oder gar ihrer Verleugnung. Welches Ziel und welcher Umgang mit der eigenen Geschichte gewählt wird, hängt dabei maßgeblich davon ab, inwieweit mit dem „regime-change“ auch ein Elitenwechsel verbunden war.

Während der Konferenz sollen verschiedene „Transitional Justice“-Ansätze im internationalen Vergleich vorgestellt und dabei u.a. folgenden Fragen nachgegangen werden: Wie gestalteten sich Systemumbrüche in verschiedenen Staaten? Wie wirkten sich die politischen Ereignisse der Umbruchszeit auf die persönlichen Biographien der Menschen aus? Welche Verwerfungen und Einschnitte sind auch heute noch spürbar? Vor welchen Herausforderungen und Aufgaben stehen demokratische Gesell-schaften beim Umgang mit ihrer diktatorischen Geschichte? Welche verschiedenen Wege haben unterschiedliche Länder bei der Auseinandersetzung mit ihrer jüngeren, oft von Gewalt geprägten Vergan-genheit beschritten? Was können wir gegenseitig voneinander aus den unterschiedlichen Erfahrungen lernen und welche gemeinsamen Wege können wir gehen?

Die Veranstaltung wird auf zwei Livestreams in englischer und deutscher Sprache übertragen: 

Das Programm der Konferenz ist als PDF-Datei angehängt.

Downloads