Elitestudiengang Osteuropastudien
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Job: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in am Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung

Im Teilprojekt „Urban Authenticity in Stettin/Szczecin“ ist eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (65% E 13 TV-H) ausgeschrieben. Bewerbungsfrist ist der 23. März 2020.

26.01.2020 um 00:00 Uhr

Der/die Doktorand*in arbeitet im Teilprojekt „Urban Authenticity in Stettin/Szczecin“ mit, das in Marburg am Herder-Institut von Christian Lotz geleitet wird. Das Projekt ist Teil des SAW-Vorhabens „Urban Authenticity: Creating, contesting, and visualizing the built heritage in European cities since the 1970s“. Es wird von der Leibniz-Gemeinschaft finanziert und gemeinsam vom Leibniz-Institut für Raumbezogene Sozialforschung, dem Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung, dem Herder-Institut für historische Ostmitteleuropa-Forschung und dem Institut für Zeitgeschichte München-Berlin betrieben.
Die Stelle ist auf drei Jahre befristet. Das Vorhaben soll am 1. Mai 2020 beginnen. Es ist möglich, die Stelle einige Monate später anzutreten (der Zeitraum des Teilprojekts verlängert sich entsprechend). Das Gehalt für die Stelle bemisst sich an 65% E13 des Tarifvertrags des Landes Hessen (etwa 2.500 Euro brutto, bzw. etwa 1.600 Euro netto).

Vorausgesetzt werden ein Masterabschluss im Fach Geschichtswissenschaft sowie Vertrautheit mit den Methoden der Visual History.

Die vollständige Ausschreibung ist auf der Website des Herder-Instituts verfügbar.