Elitestudiengang Osteuropastudien
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vorankündigung: Veranstaltungsreihe "Goodbye Socialism, Hello Capitalism" in Regensburg

Die Veranstaltungen sind Teil der Reihe "Goodbye Socialism, Hello Capitalism" und werden – mit maßgeblicher Förderung der Bundesstiftung Aufarbeitung – von der Graduiertenschule für Ost- und Südosteuropastudien (GS OSES), dem Leibniz-Institut für Ost- und Südosteuropaforschung (IOS) und dem Center for International and Transnational Area Studies (CITAS) der Universität Regensburg veranstaltet. Die Veranstaltungsreihe findet vom 6. November bis 1. Dezember 2019 statt.

02.09.2019

Unter anderem werden folgende Veranstaltungen angeboten:

  • Am 6. November 2019 geht es in einer Podiumsdiskussion unter anderem mit dem früheren bayerischen Regierungschef Günther Beckstein um die Frage, wie sich Ostbayern seit der Wende entwickelt hat.
  • Als die tschechoslowakische Underground-Band „The Plastic People of the Universe“ 1976 verhaftet wurde, war das einer der Auslöser für die Entstehung der Charta 77. Am 10. November ist die Band in Regensburg – für ein Zeitzeugengespräch und natürlich ein Konzert.
  • Wo die Bürger 1989 für Menschenrechte auf die Straße gingen, sind heute oftmals Populisten auf dem Vormarsch: Ist das Erbe der Revolutionen deshalb heute in Gefahr? Fragen wie diese diskutiert am 19. November eine Gesprächsrunde unter anderem mit dem langjährigen ZDF-Korrespondenten Joachim Jauer.
  • Außerdem gibt es zwei kommentierte Filmvorführungen: Die Dokumentation „Videogramme einer Revolution“ (24. November), die sich mit Rumänien 1989 befasst, und „The Lust for Power (Mečiar)“ (1. Dezember), ein Film über den slowakischen Politiker Vladimír Mečiar.

Weitere Informationen werden rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltungsreihe veröffentlicht.