Elitestudiengang Osteuropastudien
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Carol Marmor

Carol Marmor

 

Studium im Elitestudiengang Osteuropastudien
LMU München


  • Studienschwerpunkte
    HF: Geschichte Ost- und Südosteuropas
    NF: Politikwissenschaft

  • Bisherige Ausbildung/Abschlüsse
    10/2008 - 10/2010 Elitestudiengang "Osteuropastudien"
    Magisterarbeit zum Thema „Tallinn – unsere Heimatstadt. Die olympische Segelregatta 1980 als ein integratives Stadtprojekt des Spätsozialismus der ESSR."
    10/2005 - 10/2008: Magisterstudium der Osteuropäischen Geschichte, der Neueren Geschichte und der Politikwissenschaft an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
    08/2004 - 09/2006: Studium der Öffentlichen Verwaltung, Tallinna Tehnikaülikool (Technische Universität Tallinn)

  • Auszeichnungen/Stipendien
    2008 - 2010 Stipendiatin des Max Weber-Programms Bayern
    2005 - 2010 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes

  • Auslandsaufenthalte
    9/2010: Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung "Hass und Liebe", Vilnius
    10/2009: Sommerakademie des ESG "Osteuropastudien" "Revolutionen im östlichen Europa im 20. Jahrhundert", Kiev und Odessa
    4/2009: Projektkurs des ESG "Osteuropastudien" "Schichten der kulturellen Erinnerung in Vilnius", Vilnius
    08/2009: Intensivsprachkurs Polnisch in Krakau
    08/2007: Intensivsprachkurs Russisch in St. Petersburg, Internationale Sprachschule »Englisch First«

  • Praktika/Jobs
    10/2010: Wissenschaftliche Hilfskraft, Zentrum für Osteuropastudien München
    08/2009 - 09/2009: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Nürnberg
    Mitwirkung am Projekt „Migrationspotenziale aus Osteuropa“
    03/2009 - 04/2009: Außenministerium der Estnischen Republik, Osteuropaabteilung, Tallinn
    Europäische Nachbarschaftspolitik im östlichen Europa
    2008 - 2010: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Geschichte Osteuropas und Südosteuropas der LMU München
    10/2007 - 02/2008: Leitung des Tutoriums »Einführung in die Geschichtswissenschaft« am Historischen Institut der FSU Jena
    03/2007: Praktikum in der Abteilung für Staatsangehörigkeits- und Migrationspolitik im Innenministerium der Estnischen Republik, Migrationspolitik und Ausländergesetzgebung

  • Veröffentlichungen
    (Gemeinsam mit Nataliya Aleksenko) Spuren und Leerstellen der sowjetischen Ära in Vilnius, in: Martin Schulze Wessel/ Irene Götz/ Ekaterina Makhotina (Hrsg.): Vilnius: Geschichte und Gedächtnis einer Stadt zwischen den Kulturen, Frankfurt am Main 2010, S. 155-166.
    „Disneyland des Stalinismus“ – Der kommerzielle Umgang mit der sowjetischer Vergangenheit im Denkmalpark Grutō parkas, in: Martin Schulze Wessel/ Irene Götz/ Ekaterina Makhotina (Hrsg.): Vilnius: Geschichte und Gedächtnis einer Stadt zwischen den Kulturen, Frankfurt am Main 2010, S. 166-179.
    Vielfalt versus Einheit – wieso es keine kulturelle Homogenität geben darf, in: Wolfgang Gieler/René Seidel (Hrsg.): Migration und gesellschaftliche Partizipation, Bonn u.a. 2008, S. 103-105.
    „Das Parteiabzeichen – schweren Herzens nahm ich es von der Jacke“, in: Silke Satjukow (Hrsg.): Kinder von Flucht und Vertreibung, Erfurt 2007, S. 41-64.

  • Sprachen
    Estnisch Muttersprache
    Deutsch (fließend)
    Englisch (sehr gute Kenntnisse)
    Russisch (gute Kenntnisse)
    Polnisch (Grundkenntnisse)
    Latein (Latinum)