Elitestudiengang Osteuropastudiien
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Exkursion nach Ulm am 21. Oktober 2016

„Grenze im Fluss“ – Ein Anfang in Ulm

21.10.2016

Der Projektkurs des 13. Jahrgangs des Elitestudiengangs Osteuropastudien wird sich mit dem Thema „Grenzen im Fluss. Demarkation und Transgression entlang von Flüssen in Südosteuropa“ beschäftigen. Dabei soll es um die Funktion und Wahrnehmung von Flüssen in Grenzsituationen in Südosteuropa gehen.

Um sich mit Leib und Seele auf das Thema einzulassen, fuhren die Studierenden mit dem Projektleiterduo Dr. Heiner Grunert, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Geschichte Ost- und Südosteuropas, und Dr. Florian Kührer-Wielach, Direktor des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südeuropas, sowie der Studiengangskoordinatorin Julia Lechler für einen Tag nach Ulm – jene Stadt, an der die Donau schiffbar wird und somit Ausgangspunkt für jahrhundertelange Emigration auf der Donau wurde.

Mehr Informationen zur Exkursion