Elitestudiengang Osteuropastudiien
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Fotoausstellung: Impressionen aus Usbekistan

17.06.2013

Studierende dokumentieren Sommerschule

Usbekistan – ein junger Staat mit jahrtausendealter Geschichte. Einst war die Region eines der Zentren der islamischen Welt; im Spätmittelalter florierten hier Wissenschaft, Religion und Kultur. Auch die berühmte Seidenstraße führte durch das Land, wo Händler Geschichten, Gewürze und schimmernde Stoffe tauschten. Noch heute erinnert die fast 3000 Jahre alte Stadt Samarkand mit ihren beeindruckenden Moscheen, Basaren und Medresen an diese Blütezeit. In der Hauptstadt Taschkent erzählen die modernen sowjetischen Repräsentationsbauten derweil von der Zeit des Sowjetregimes. 1966 wurde die Stadt fast vollständig von einem Erdbeben zerstört; breite Boulevards und der serielle Wohnungsbau der Sechziger und Siebziger dominieren das Stadtbild.

Studierende des Elitestudiengangs Osteuropastudien durften Usbekistan, das Land der architektonischen und gesellschaftlichen Gegensätze, im Oktober 2012 bereisen. Im Rahmen der jährlich an einem anderen Ort stattfindenden Sommerschule des Studiengangs beschäftigten sie sich insbesondere mit der Geschichte und dem Alltag des Islams in Zentralasien. Immer griffbereit bei den Exkursionen zu Islamschulen und muslimischen Pilgerzentren: die Fotokamera.nach oben

In zahlreichen Fotografien dokumentierten die Studierenden Kultur, Religion und Alltag Usbekistans. Jede Linse und jedes studentische Augenpaar fing andere Facetten des Landes ein – so entstand ein vielseitiges Sammelsurium an fotografischen Erinnerungen. Eine kleine Auswahl der Fotos ist nun im Rahmen einer Ausstellung in der Thomas-Mann-Halle der LMU München und anschließend im Salon Irkutsk zu besichtigen.

Impressionen von Architektur und vom hektischen Feilschen am Basar sind dabei ebenso zu sehen wie Einblicke in den religiösen Alltag. Die fotografische Perspektive bleibt dabei stets die eines neugierigen Fremden, der stets nur kleine Ausschnitte aus der usbekischen Lebenswelt einfangen kann.nach oben

Feierlich eröffnet wird die Fotoausstellung am Dienstag, den 25. Juni, um 18.00 Uhr in der Thomas-Mann-Halle der LMU München. Nach einigen einführenden Bemerkungen des Studiengang- und Sommerschulleiters Prof. Dr. Martin Schulze Wessel sorgt ein Buffet für das leibliche Wohl.

Veranstaltungsdaten:

Fotoausstellung „Impressionen aus Usbekistan“

Thomas-Mann-Halle, LMU München, 24. - 27. Juni 2013

Salon Irkutsk, Isabellastraße 4, 2. - 8. Juli 2013

Eintritt ist frei